Facesitting Fetisch

Facesitting Arsch Fetisch Dominanz

Alle Artikel, die mit "High Heels" markiert sind

Mistress Jardena trägt eine schwarze Lackleggins und extreme High Heels, wenn sie auf dem Gesicht eines Losers hüpft. Facesitting gestaltet sich bei ihr als sehr gemein und brutal. Mit ihrem geilen Arsch hüpft sie auf dem Gesicht des Losers auf und ab. Die Schlampe muss sich das von der Mistress gefallen lassen. Mit diesem gemeinen Facesitting wird der Loser erzogen und wenn die Mistress fertig ist, wird er sie anbeten und noch mehr verlangen, denn ab sofort ist er süchtig.


Der Kerker ist zum Foltern da und die Mistress nutzt das brutal aus. Sie trägt einen roten Catsuit aus Lack und dazu passend extrem hohe High Heels. Sehr sexy und scharf ist die Mistress und erwartet eine Verehrung von dem Sklaven. Die Mistress sitzt auf dem Gesicht des Losers und lässt ihn an ihrem geilen Arsch schnüffeln. Sie sitzt so lange auf dem Gesicht und raubt ihm den Atem. Alles wehren, wimmern, stöhnen und jammern nutzt dem elenden Versager nichts.


Ein Facesitting mit zwei heißen Ladys in sexy Jeans und High Heels bedeutet extremes Facesitting mit doppelter Dominanz. Doppelter Spaß, doppelte Erziehung. Der Loser muss auf dem Boden liegen oder er wird mit dem Gesicht auf dem Barhocker gequält. Die beiden Ladys nutzen jede Möglichkeit brutal aus. Nur stillhalten muss der Loser, und wenn er nicht mehr atmen kann, interessiert das niemanden. Es sieht nicht so aus, als ob er genug davon hat, also machen die Ladys fröhlich weiter und weiter.


Bestrafung muss sein, dass weiß jeder Sklave, Die Herrin Adriana bringt dafür gerne ihren Arsch zum Einsatz. Eng verpackt im Kleid und in Strumpfhosen und auf hohen Schuhen, drückt sie ihren Po in das Gesicht der Sklaven hinein. In der Hocke wirkt das Facesitting am besten. Ob Sklaven die Bestrafung verstehen merkt die Herrin, wenn sie sich wehren. Dann dauert das strenge Sitzen auf den Gesichtern einfach noch etwas länger.


Knapper könnte ihr String nicht ausfallen. Er umpsannt mit wenigen Millimetern lediglich einen Hauch ihrer Arschritze und bietet dem Sklaven auf dem Boden die ideale Chance, seine Zunge zwischen ihre Ritzen zu stülpen. Kein Wunder, dass sie bei diesem Facesitting selbst ins Schwitzen kommt und in rythmischen Bewegungen ihre Lust zum Ausdruck bringt, während der Sklave sich beim Facesitting freut.


Weit spreizt Herrin Sabrina ihre durchtrainierten Beine auseinander und gibt dir ihren Blick auf die Schenkel frei. Nur wenig Stoff trennt dich von ihrer Muschi, wenn sie ihre Hüften auf dich senkt und sich feste auf dich presst. Abwechselnd bekommen Sklaven auf diese Weise ihre Muschi und ihren Arsch in Pantys zu spüren und dürfen sich an einem heißen Facesitting erfreuen, dass sie nicht bei jeder Mistress erhalten können.


Da bleibt dir glat der Atem weg. Nicht nur die Attraktivität der Princess Serena raubt so manch einem Mann die Luft, auch ihr Hintern weiß zu überzeugen. Die heiße Blondine nutzt ihre zwei geilen Backen und ihre scharfen Schenkel dafür, um sich mit vollem Gewicht auf notgeile Böcke zu setzen, die ihrem Hintern einfach nicht widerstehen können. Deine Luft wird abgeschnürt und du atmest den Duft ihres Arsches komplett ein.


Orange Jeans wissen durchaus zu entzücken. Mit einem intensiven und geilen Jeanssitting werden devote Männer in die Ekstase geleitet. Wenn sich dann der Jeansarsch, wie in diesem fall von Herrin Amber, langsam aber zielgerichtet auf das Maul der gierigen Sklaven senkt, werden viele Männer geil. In ihren aufregenden High Heels schafft es die Lady sich präzise auf die Gesichter der Männer zu setzen.


Man, was für ein Loser! Ein erbärmlicher, nichtsnutziger Wurm! Den ich jederzeit unter meinen Schuhsohlen zerdrücken könnte! Dieses hässliche Stück Scheiße ist wirklich zu überhaupt gar nichts zu gebrauchen! Außer vielleicht um meine Wut an ihm auszulassen...! Ich quetsche und zwirbel ihm schön seine Brustwarzen, denn das hat er verdient! Und dann setze ich mich mich meinem göttlichen Arsch auf sein Gesicht und nehme ihm langsam die Luft zum Atmen


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive